Zielgruppe und Aufnahmekriterien


Aufgenommen werden Mädchen und Jungen zwischen fünf und elf Jahren,

  • die traumatisiert sind, weil sie Vernachlässigung und/oder physische/psychische und/oder sexualisierte Gewalt erfahren haben,

  • deren Lebens- und Entwicklungsalter stark divergieren oder

  • die eine oder mehrere der folgenden Symptomatiken entwickelt haben:

    • Frühe Bindungs- und Beziehungsstörungen

    • Traumafolgestörungen

    • Aufmerksamkeitsstörung mit und ohne Hyperaktivität

    • Angststörungen

    • Emotionale Störung des Kindes- und Jugendalters

    • Schul- und Leistungsverweigerung

    • Asperger-Autismus bei normaler oder überdurchschnittlicher Intelligenz.

Nicht aufgenommen werden Kinder

  • mit akuter Selbst- oder Fremdgefährdung,

  • die bereits sexuell übergriffig waren

  • mit geistiger Behinderung (IQ <70)


Das Betreuungsalter
der Kinder kann bis zum vollendeten 14. Lebensjahr reichen.

Damit heilpädagische und therapeutische Interventionen eine langfristige positive Entwicklung ermöglichen, gehen wir von einer Betreuungszeit von mindestens zwei Jahren aus.

Die Unterbringung und Betreuung in unserer Einrichtung erfolgt auf Grundlage von SGB VIII (§§ 27, 34, 35a, 36).